Aktuelles

Das Auschwitz Alfabet

in Krakau
Auschwitz-Alfabet

Vernissage im Zentrum für Jüdische Kultur.
Am 29. Januar 2016 wurde in der Stiftung Judaica – Zentrum für Jüdische Kultur in Krakau die Ausstellung der Zeichnungen von Paweł Warchoł u.d.T. „Auschwitz-Alphabet” eröffnet. Diese durch die Stiftung für die Internationale Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim mitorganisierte Ausstellung war eine der Veranstaltungen anlässlich des Jahrestages der Befreiung des KZ Auschwitz.

An den Wänden des Zentrums für Jüdische Kultur werden bis zum 31. März dieses Jahres ca. 25 großformatige (100 x 70 cm) Werke des Oświęcimer Zeichnungsmeisters präsentiert, für deren Verständnis der Begriff „Auschwitz” entscheidend ist, und zwar Zeichnungen aus den Zyklen: „Auschwitz-Alphabet”, „Die Klagen des Hiob”, „Schamotte”, „Bunker”, „Walzen” sowie großformatige Ausdrucke von Bahntickets nach „Auschwitz” aus der Zeit des 2. Weltkrieges. Während der Vernissage betonte der Direktor des Zentrums für Jüdische Kultur Joachim S. Russek die langjährige Zusammenarbeit mit der Jugendbegegnungsstätte bei der Umsetzung von Ausstellungsprojekten. Er bedankte sich bei Pawłeł Warchoł für die Pflege der Erinnerung an Auschwitz und überreichte ihm ein Abzeichen zum 20. Jahrestag des Zentrums für Jüdische Kultur. Joanna Klęczar von der IJBS sagte ein paar Worte über die schöpferische Leistung des Künstlers im Kontext des Themas der Ausstellung.

Foto: Zentrum für Jüdische Kultur

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr