Aktuelles

61. Krakauer Poesie-Salon

61. Krakauer Poesie-Salon

Am 13. November 2016 fand in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte der 61. Krakauer Poesie-Salon unter dem Titel „Ich sehe Hunde, die an der Leine reißen.” Das Projekt wurde im Rahmen des 30. Jubiläums der IJBS realisiert.

Er erzählte die außergewöhnliche und zugleich tragische Geschichte des Lebens des Künstlerpaares Felka Platek und Felix Nußbaum, welche anhand von fiktiven Tagebucheinträgen durch Dominika Bednarczyk (J. Słowacki Theater in Krakau) und Radosław Krzyżowski (H. Modrzejewska Nationale Alte Theater in Krakau)vorgetragen wurde. Sie wurden von dem Schriftsteller und Mitbegründer der IJBS, Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes für die Jugendbegegnungsstätte und Exekutiv-Vizepräsidenten des Internationalen Auschwitz Komitees, Christoph Heubner geschaffen.

Der Abend hatte eine symbolische Aussprache in Hinsicht auf das Thema und die Form des literarischen Werkes und den Ort, an dem die authentische Lebensgeschichte der Künstler, die tragisch in Auschwitz endete, erzählt wurde. Einen besonderen musischen Rahmen kreierte Jacek Hołubowski, indem er mit Stücken für Akkordeon, in einer ausgezeichneten Weise die Zwischenkriegszeit von Berlin, Osnabrück und Brüssel wiedergab. Die Veranstaltung begleiteten unvergessliche Emotionen, die nicht nur das Publikum teilte, sondern auch die Schauspieler. Viele meinen, dass man das Werk von Christoph Heubner auf die heutigen Probleme und Gefahren beziehen sollte.

Das Projekt wurde gefördert durch die Stadt Oświęcim, den Landrat des Landkreises Oświęcim, die Firmen Ipsen Logistics, Omag, Vitamina, Orlicki, Druckerei Dimograf und Joachim S. Russek.

Fotogalerie

Fot. Krzysztof Janik

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr