Aktuelles

Schreiberin von Auschwitz

Szrajberka

Am 3. Juni 2017 wurde im Kulturzentrum Oświęcim der Film von Grzegorz Gajewski „Schreiberin von Auschwitz” präsentiert.

Der über einstündige Film, der in Koproduktion mit der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Stiftung für die IJBS entstanden ist, erzählt von der Lebensgeschichte von Zofia Posmysz, der Überlebenden u.a. des KZ Auschwitz, Schriftstellerin und Drehbuchautorin. Die Gäste wurden vom Vertreter der Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen, Falk Altenberger, begrüßt und in den Film eingeleitet.

Nach der Vorführung fand die Diskussion „Den Hass überwinden” mit Teilnahme des Regisseurs Grzegorz Gajewski, des Priesters Dr. Manfred Deselaers vom Zentrum für Dialog und Gebet in Oświęcim und des Direktors der IJBS statt, die durch Hanna Dmochowska von der Konrad-Adenauer-Stiftung moderiert wurde. Während der Diskussion wurde das Thema des Hasses, der Haltung gegenüber dem Täter und der Verantwortung für die Verbrechen angesprochen. Der Regisseur erzählte auch von der Filmentstehung und der Arbeit mit Zofia Posmysz.

Die Filmvorführung und die Diskussion wurden vom Konzert der Gruppe Asamblea Mediterranea aus Stuttgart in der IJBS begleitet. Das achtköpfige Ensemble präsentierte die Musik der Ashkenazen und der Sepharden, in der es den Nachklang des friedlichen Zusammenlebens von Juden, Muslimen und Christen zeigte. Die Melodien vereinten Musikkulturen aus Europa, Nordafrika und dem Nahem Osten.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim, der Konrad-Adenauer-Stiftung in Polen sowie des Kulturzentrums Oświęcim umgesetzt. Das Konzert fand dank der Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde in Bielsko-Biała statt.

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr