Aktuelles

Gedenkstättenseminare

für die zukünftigen ASF-Freiwilligen

Gruppe Gruppe

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste bietet in jedem Jahr für die neuen Freiwilligen Gedenkstättenfahrten nach Polen an. Diese Fahrten richten sich an alle Freiwilligen, die ab September einen Freiwilligendienst mit ASF machen werden. Während dieser einwöchigen Fahrten haben sie die Gelegenheit, sich im Kreise anderer ASF-Freiwilliger intensiv mit der Geschichte des Nationalsozialismus auseinander zu setzen. Geleitet wurden die Gedenkstättenfahrten von Judith Hoehne, ASF-Studienleitung in der IJBS.

Vom 24. bis 30. Juni fand die erste Fahrt nach Lublin und zur Gedenkstätte Majdanek statt. Begleitet wurde die Studienfahrt von den zwei Teamern Eva Spanke und Lars Städter. Im Vordergrund der Reise stand die intensive Auseinandersetzung mit der Gedenkstätte Majdanek, aber auch das Bekanntmachen mit der polnischen Geschichte und der jüdischen Geschichte in Polen. Im Rahmen eines Tagesausfluges besuchte die Gruppe u.a. das ehemalige Shtetl Izbica und die Renaissancestadt Zamość.

Vom 08.07. - 14.07.2012 fand die Gedenkstättenfahrt in der IJBS Oświęcim/Auschwitz und in Krakau statt. Begleitet wurde die Gedenkstättenfahrt von der Teamerin Isabelle von Looz. An den vier Programmtagen in der IJBS beschäftigten sich die Teilnehmer mit der Gedenkstätte Auschwitz, aber auch mit der (jüdischen) Stadtgeschichte Oświęcims. Anschließend wurde das Programm in Krakau fortgesetzt. Dort beschäftigten sich die Teilnehmer mit der jüdischen Geschichte Krakaus und Polens.

Die dritte Gedenkstättenfahrt fand vom 22.07.-28.07. in der Gedenkstätte Stutthof und in Danzig statt. Begleitet wurde die Studienfahrt von der Teamerin Sabine Hanke. Zunächst erfolgte die intensive Beschäftigung und Auseinandersetzung mit dem historischen Ort, dem ehemaligen KZ Stutthof. In Danzig stand die Annäherung an die deutsch-polnische Geschichte und Beziehungen auf dem Programm, aber auch das Kennenlernen der neusten polnischen Geschichte mit dem Besuch des Solidarność-Museums.

Die Gedenkstättenfahrten wurde von allen Teilnehmern als gute Möglichkeit zur inhaltlichen Vorbereitung des Freiwilligendienstes bewertet, da sie durch die Teilnahme ihr Wissen über den Nationalsozialismus vertiefen konnten. Gedenkstättenseminare für die zukünftigen ASF-Freiwilligen.

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr