Aktuelles

Deutsch-polnisches Treffen

Spotkanie

Zum zweiten Mal, wie bereits im Herbst 2010, fand auch in diesem Oktober eine Jugendbegegnung mit dem Gymnasium in Bobrek statt. Die Kooperation der Schule mit der Jugendarbeit der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde und deren Jugendzentrum wurde auch in diesem Jahr wieder von der Internationalen Jugendbegegnungsstätte Oswiecim begleitet/ betreut.

Ausstellungseröffnung

„Berlin-Yogyakarta. Von der nationalsozialistischen Verfolgung homosexueller Menschen bis zu Menschenrechten heute”

Ausstellungseröffnung

An der Ausstellungseröffnung „Berlin-Yogyakarta” nahmen Jugendliche aus Polen und Deutschland teil, die zu dieser Zeit in der IJBS Workshops und Seminar durchführten, sowie die VertreterInnen der Oświęcimer Bildungseinrichtungen. Während der Führung durch die Ausstellung betonte die Kuratorin, Frau Katarzyna Remin, die den Verein Kampagne gegen Homophobie repräsentierte, den historischen Hintergrund der Verletzung der Rechte und Freiheiten nichtheterosexueller Menschen.

Generalversammlung des

Internationalen Auschwitz Komitees

Am 6. und 7. September findet in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim eine Generalversammlung des Internationalen Auschwitz Komitees statt, zu der sich noch einmal Überlebende und Delegierte aus elf Ländern zusammenfinden werden. Gäste aus Polen, Israel, den USA, Ungarn, Deutschland, Frankreich, Österreich, Tschechien, Griechenland, Slowenien und Belgien werden erwartet.

Gedenkstättenseminare

für die zukünftigen ASF-Freiwilligen

Gruppe Gruppe

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste bietet in jedem Jahr für die neuen Freiwilligen Gedenkstättenfahrten nach Polen an. Diese Fahrten richten sich an alle Freiwilligen, die ab September einen Freiwilligendienst mit ASF machen werden. Während dieser einwöchigen Fahrten haben sie die Gelegenheit, sich im Kreise anderer ASF-Freiwilliger intensiv mit der Geschichte des Nationalsozialismus auseinander zu setzen. Geleitet wurden die Gedenkstättenfahrten von Judith Hoehne, ASF-Studienleitung in der IJBS.

August Kowalczyk

Häftling Nummer 6804 ist tot

August Kowlaczyk

August Kowalczyk, Auschwitz-Überlebender mit der Nummer 6804, ist am heutigen Sonntagnachmittag (29.7.2012) im 91. Lebensjahr im Hospiz von Oświęcim (Auschwitz) verstorben. Der Regisseur, Schauspieler und Autor durchlebte das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau als junger Mensch. In Auschwitz wurde er zur Nummer 6804.
Die Beerdigung wird am 9.08.2012 um 13:00 Uhr auf dem Friedhof Powazki in Warszau stattfinden.

Auszubildende und das Volkswagen- Engagement

in der Gedenkstätte Auschwitz gewürdigt

Gemiensames Foto

Zu einer außergewöhnlichen Geste der Anerkennung hatte sich anläßlich des Tages der Deutschen Einheit der Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Krakau Dr. Werner Köhler entschlossen: Zum Empfang und zu den Feierlichkeiten, zu denen das Generalkonsulat als "offizielle" Adresse Deutschlands in Südpolen alljährlich am 3. Oktober Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Kultur bittet, hatte der Generalkonsul auch die gesamte Gruppe von Volkswagen Auszubildenden aus Wolfsburg, Zwickau und Chemnitz mit ihren polnischen Partnern von VW Motor Polska aus Polkowice, von Volkswagen Poznan und Berufsschülern aus Chocianow eingeladen.

Zusammenfassung

des Seminars für Pflegestudierende aus Bremen und Posen

Zusammenfassung des Seminars für Pflegestudierende aus Bremen und Posen

Das erste Seminar für Pflegestudierende aus Polen und Deutschland fand in der IJBS 1997 statt. Am Seminar nahmen StudentInnen der Fakultät Pflege der Schlesischen Universität in Kattowitz (heute Fakultät für Gesundheitswesen) und der Fachhochschule Frankfurt am Main teil.

Eröffnung der Ausstellung

der Gemälde von Käthe Loewenthal

Otwarcie wystawy

Am 3. August 2012 wurde in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz die Ausstellung der Gemälde von Käthe Loewenthal eröffnet. Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit dem Verein Lebenswerk Käthe Loewenthal e. V. und der Stiftung Judaica – Zentrum der Jüdischen Kultur in Krakau präsentiert. Prof. Wolf Ritscher war der Guide durch die Ausstellung.

Bundesverdienstkreuz

am Bande für Zofia Posmysz     mehr...

Zofia Posmysz

Am 31. Juli 2012 um 18.30 fand in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim die feierliche Ehrung von Zofia Posmysz – einer Überlebenden des KL Auschwitz sowie Schriftstellerin und Radiojournalistin – mit der höchsten Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland statt – dem Bundesverdienstkreuz am Bande. Im Namen des Bundespräsidenten Joachim Gauck überreichte der Generalkonsul der BRD in Krakau, Dr. Heinz Peters, die Auszeichnung.

Don’t forget and don’t repeat

Der Gegenwartsbezug in der Bildungsarbeit an Gedenkstätten
Don’t forget and don’t repeat 57. bundesweites Gedenkstättenseminar

An dem Seminar, das in Berlin vom 14. bis zum 17.06.2012 stattfand, nahmen über hundert TeilnehmerInnen teil, darunter die Vertreterinnen von der IJBS Oświęcim/Auschwitz: Olga Onyszkiewicz, Elżbieta Pasternak und Judith Höhne (Aktion Sühnezeichen Friedensdienste). Die Seminarorganisatoren waren: Topographie des Terrors, Haus der Wannsee - Konferenz, Bundeszentrale für politische Bildung in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Gedenkstättenpädagogik.

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr