Sinti und Roma

– Geschichte und Gegenwart

deutsch-polnisches Seminar für StudentInnen und MultiplikatorInnen (freie Ausschreibung)

Am 25.10.2012 wurde in Berlin nach langjährigen Bemühungen ein Denkmal für die etwa 500.000 im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas eingeweiht. Es ist nicht nur ein Zeichen der Erinnerung, sondern auch des Vergegenwärtigens, wie die größte ethnische Minderheit Europas heute in unseren Gesellschaften lebt. Bis heute leiden sie unter stereotypen Zerrbildern, sind Diskriminierung und Gewalt ausgesetzt und stehen besonders im Bildungsbereich infolge andauernder Benachteiligung vor besonderen Herausforderungen.

In unserem Seminar erforschen wir gemeinsam, aus deutscher und polnischer Perspektive, die Prozesse der Entrechtung, Ermordung, Verdrängung in der Vergangenheit und beleuchten Formen gegenwärtiger Diskriminierung der Sinti und Roma in Europa. Besonderes Augenmerk lenken wir dabei auf die etwa 20.000 in Auschwitz ermordete Sinti und Roma, an die jährlich am 02. August, dem Tag der „Liquidierung“ des „Zigeunerlagers“ in Birkenau, erinnert wird. An der Gedenkzeremonie wird gemeinsam mit den letzten Überlebenden und ihren Nachkommen auch unsere Seminargruppe teilnehmen können.

Termin:
28.07.-03.08.2013, IJBS Oświęcim/Auschwitz
Organisation:
IJBS Oświęcim/Auschwitz, Verein der Polnischen Roma in Oświęcim/Auschwitz, Alternatives Jugendzentrum Dessau
Info:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr