Gesichter der stadt

- FACETTEN DER ERINNERUNG
DEUTSCH-POLNISCHES FOTOGRAFIESEMINAR

Oświęcim, eine Kleinstadt in Südpolen. Den Meisten bekannt unter dem deutschen Namen Auschwitz und weltweit als das Symbol des Holocaust. Nicht viele wissen, dass die Stadt schon eine über 800-jährige Geschichte hat. Vor dem Zweiten Weltkrieg lebten hier in Oszpicin, der jüdische Name für die Stadt Oświęcim, 8.000 Juden bei einer Gesamtbevölkerung von 14.000 Einwohnern. Alles änderte sich 1940 als die Nazis das Konzentrationslager Auschwitz gründeten.

Gleich nach dem Zweiten Weltkrieg trieben Überlebende die Gründung einer Gedenkstätte voran. Im Jahr 1947 wurde im ehemaligen Stammlager das Staatliche Museum Auschwitz-Birkenau eröff net, um die Verbrechen der Nationalsozialisten für immer in Erinnerung zu behalten. In dem Spannungsfeld zwischen Geschichte und Gegenwart befi ndet sich die heutige Stadt Oświęcim. Die Gesichter der Stadt sowie die Facetten der Erinnerung versuchen wir gemeinsam im Rahmen des Seminars durch die Konfrontation mit dem Ort und die fotografi sche Arbeit aufzudecken.
Die Ergebnisse des Seminars werden in einer Ausstellung gezeigt.

Termin:
11.10.-17.10.2015, IJBS Oświęcim/Auschwitz
Organisation:
IJBS Oświęcim/Auschwitz, Aktion Sühnezeichen Friedensdienste in Berlin, Staatliches Museum Auschwitz-Birkenau in Oświęcim
Info:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr