Auschwitz und der Holocaust

III. Gesamtpolnische Konferenz: Auschwitz und der Holocaust vor dem Hintergrund der Völkermordverbrechen des XX. Jahrhunderts

(25 - 29 juni 2012 r.).

Das Hauptziel der bereits zum dritten Mal organisierten Konferenz ist die Diskussion über das Wesen und die Folgen der Völkermordverbrechen in der gegenwärtigen Welt, sowie das gemeinsame Nachdenken über Möglichkeiten einer effektiven Bildung in diesem Bereich, die ähnliche Verbrechen in der Zukunft verhindern kann.

In diesem Jahr möchten wir die Aufmerksamkeit der Teilnehmer auf die Schicksale und Handlungsmotive Einzelner richten: Täter, Opfer und Zeugen der Verbrechen. Aus diesem Blickwinkel werden wir die Frage diskutieren, was die Ursache dafür ist, dass der Mensch in der einen Situation zu grauenhaften Verbrechen imstande ist und in einer anderen – sich ihnen zu widersetzen vermag. Eine ebenso wichtige Frage: was müssen wir tun, um angesichts von Bösem, dass uns nicht direkt betrifft, nicht gleichgültig zu bleiben?

Teilnehmer der Konferenz werden Bildungsreferenten, Hochschuldozenten, Vertreter von Nichtregierungsorganisationen sowie weitere Personen sein, die sich im Bereich der Wissensverbreitung über den Holocaust und andere Völkerrechtsverbrechen engagieren.

Organisatoren: IJBS Oświęcim, Internationales Zentrum für Bildung über Auschwitz und den Holocaust am Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau

Projektpartner: Pädagogische Universität Krakau, Jagiellonen-Universität Krakau

Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Vorsitzende des Vorstands der Stiftung für die IJBS

Konferenzsprache: Polnisch

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr