Argument – Biographie

Menschliche Werte in einer unmenschlichen Welt

Das Erkennen der Werte und die Schaffung der Bedingungen zur Gestaltung der Persönlichkeit ist das Fundament der Erziehung Kinder und Jugendlicher. Das anerkannte Wertesystem füllt die Persönlichkeit aus, formt die persönliche Identität und das Leben eines Menschen sowie den Sinn seiner Existenz. Jedes menschliche Leben basiert auf der Realisierung der Werte – Mensch sein, bedeutet nach Werten handeln. Literarische Werke können ein Instrument der Gestaltung, der auf den Werten beruhenden Welt sein, besonders wenn sie Wertehierarchien darstellen, die in schwierigen Situationen realisiert werden, wie angesichts der Ereignisse des 2. Weltkrieges. Der Ausgangspunkt des Workshops ist die Erzählung von Zofia Posmysz „Christus in Auschwitz“ – eine authentische Geschichte, die eine tiefe existenzielle Reflexion hervorruft. Im Rahmen des Workshops:

  • werden die Jugendlichen in die Theorie der Werte eingeführt;
  • begeben sie sich auf die Suche nach Werten (Glauben, Hoffnung, Liebe und Freiheit – sind diejenigen, auf die wir die besondere Aufmerksamkeit lenken wollen);
  • und denken darüber nach, was mit den Werten passiert, wenn sich der Mensch in einer extremen Situation befindet.

Den Wert des Workshops verstärkt auch die Erfahrung der Konfrontation mit der Persönlichkeit, die die bestimmten Werte realisiert und damit auch die Realität bestätigt, in der man sich nach solchen Werten richtet und auch Beispiele der Situationen und Entscheidungen im Angesicht der schwierigen Bedingungen aufzeigt.

Alter:
ab 16 Jahren
Dauer:
bis 3 Stunden
Leitung:
Jérôme Déodat, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

*Workshop in deutscher, polnischer und englischer Sprache. Empfohlen nach dem Besuch der Gedenkstätte.

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr