„Das Auschwitz Album“

Workshop zur Auseinandersetzung mit historischen Fotografien zur Dokumentation der Vernichtung der Juden aus Ungarn/ The Auschwitz Album – A History of a Hungarian Transport

Am 19. März wurde Ungarn von Deutschen besetzt. Nach Budapest wurde Adolf Eichmann abkommandiert, der mit Hilfe eines aus 150 Personen bestehenden Sonderkommandos sowie ungarischer Behörden und den Pfeilkreuzlern die Deportation der Juden aus Ungarn, unter anderem nach Auschwitz, begann. Die Aktion verlief sehr rasch, sie dauerte von April bis November 1944. In dieser kurzen Zeitperiode wurden über 450.000 Personen ermordet. Der Workshop beruht auf einem besonderen Dokument – dem einzigen erhaltenen visuellen Beweis des Prozesses der Massenvernichtung in Auschwitz-Birkenau. Das „Auschwitz Album“ stellt die Ankunft der Juden aus Ungarn im Lager im Frühsommer 1944 dar und ist ein einzigartiger Bericht des ganzen Prozesses der Vernichtung, mit Ausnahme des Mordes an sich. Dank dieser Quellen erfahren die Teilnehmer_innen über die „Endlösung der Judenfrage” und das Lager Auschwitz-Birkenau, das für die meisten Deportierten zum Vernichtungslager wurde und nur für die Minderheit der zur Arbeit ausselektieren Menschen zum Konzentrationslager.

Alter:
ab 15 Jahren
Dauer:
3 Stunden
Leitung:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

*Workshop in deutscher, polnischer und englischer Sprache. Empfohlen nach dem Besuch der Gedenkstätte.

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr