„Menschen guten Willens“

- Aleksandra Kołodziejczyk. Wie rettete man die Häftlinge des KL Auschwitz?/ People of Good Will – Silent Heroism of Aleksandra Kołodziejczyk

Die Heldin des Workshops ist Aleksandra Kołodziejczyk, Familienname Bystroń, eine Verbindungsfrau der Heimatarmee (AK) während des 2. Weltkrieges. Gemeinsam mit ihrer Familie beteiligte sie sich aktiv an den Hilfsleistungen für die Häftlinge des KL Auschwitz, sowohl indem sie Lebensmittel und Medikamente organisierte, als auch Flüchtlinge versteckte. Ihre Tat ist soweit herausragend und bewunderungswert, weil sie zu Beginn des 2. Weltkrieges erst 12 Jahre alt war. Die Geschichte von Aleksandra Kołodziejczyk zeigt die Motivation der Polen, besonders der jungen Menschen, sich an dem Widerstand während der deutschen Besatzung zu beteiligen und beleuchtet die Tätigkeit der konspirativen Organisationen in Polen. Durch den Workshop haben die Jugendlichen die Möglichkeit, die Realität der jungen Polen während des 2. Weltkrieges kennenzulernen, sowie die universellen Werte wie Aufopferung, Altruismus, Patriotismus, Barmherzigkeit und ihren Stellenwert in der heutigen Welt zu hinterfragen.

Alter:
ab 16 Jahren
Dauer:
3 Stunden
Leitung:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

*Workshop in polnischer und englischer Sprache. Empfohlen nach dem Besuch der Gedenkstätte.

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr