Freiwillige der IJBS

Lena

Mein Name ist Lena Hochfellner und ich bin 20 Jahre alt. Ich komme aus Wien, Österreich, wo ich auch Deutsch und Geschichte auf Lehramt studiere.

Mein Interesse für Zeitgeschichte als auch mein antifaschistisches Engagement haben dazu geführt, die Entscheidung zu treffen, hier in Oświęcim Gedenkdienst zu leisten. Das Zutun zu einer Auseinandersetzung mit der Geschichte als auch der daraus resultierenden Reflexion der Gegenwart ist mein größtes Anliegen, welches ich bei der Zusammenarbeit mit den Jugendlichen hier vor Ort stets anstrebe.

Martin

Mein Name ist Martin Kohlberger, ich bin 20 Jahre alt und komme aus Attnang-Puchheim in Österreich. Vor diesem Jahr habe ich die Höhere Technische Lehranstalt für Bau & Design in Linz abgeschlossen.

Als ich vor mehreren Jahren anlässlich eines Gedenkstätten-Besuches in Oświęcim war, hat mich vor allem die Auseinandersetzung einer Stadt mit dieser aufgedrängten Geschichte beschäftigt. Das, aber auch mein geschichtliches Interesse, dass sich durch mein politisches Engagement verstärkt hat, haben mich dazu bewegt in Zusammenarbeit mit Jugendlichen einen Gedenkdienst in der IJBS zu leisten.

Ira

Mein Name ist Iryna Nikolaienko. Ich bin 22 Jahre alt. Ich komme aus Sumy, aus dem Nord-Osten der Ukraine. Ich habe Englisch-Ukrainisches Übersetzen studiert.

Nachdem ich die Universität abgeschlossen hatte, suchte ich nach Möglichkeiten ins Ausland zu gehen. Bereits in der Ukraine habe ich zum Thema Holocaust gearbeitet, darum war das ASF-Projekt in der IJBS für mich auch perfekt. In Oświęcim kann ich mich mit der Geschichte befassen, viele interessante Leute treffen, aber am bedeutsamsten ist es für mich die wichtige Arbeit der IJBS zu unterstützen.

Paula

Mein Name ist Paula Martini, ich bin 19 Jahre alt und komme aus dem Schwarzwald (Deutschland).

Ich habe im Frühjahr des Jahres 2016 mein Abitur gemacht und wollte danach für eine Zeit ins Ausland. Dabei war mir vor allem die Arbeit an meiner Einsatzstelle wichtig und nicht unbedingt das Land oder der Ort. Auf dem Kennenlernseminar des Internationalen Bundes habe ich mich mit einer ehemaligen Freiwilligen unterhalten, ihre Erzählungen haben mich so beeindruckt, dass ich beschlossen habe, meine Freiwilligendienst in der IJBS zu machen.

Janina

Hallo und cześć,

mein Name ist Janina Schnurr, ich bin 27 Jahre alt und komme aus Würzburg in Deutschland. Vor meinem Friedensdienst habe ich mit Menschen mit Behinderung gearbeitet. Ein Friedensdienst in der IJBS war schon lange eine „Herzensangelegenheit“ für mich, an einem Ort zu arbeiten an dem Gruppen nicht nur die Gedenkstätte besuchen, sondern auch die Möglichkeit haben sich mit dem erlebten auseinanderzusetzen.

Bereits seit frühester Jugend beschäftige ich mich mit der Geschichte Deutschlands unter dem Nationalsozialismus, sowie der Nachkriegszeit. Seit 2010 fahre ich regelmäßig nach Polen und so wuchs auch das Interesse an der Polnischen Geschichte und den deutsch/polnischen Beziehungen.

Mir war es schon immer wichtig nicht nur zu reden sondern auch zu handeln, für die Dinge die einem wichtig sind einzustehen und die Augen nicht vor Unrecht zu verschließen. Gerade heutzutage erscheint es mir außerordentlich wichtig das Wissen um diesen Teil der Geschichte zu bewahren, verantwortungsvoll damit umzugehen und dementsprechend zu handeln bzw Leben.
Ich bin sehr froh das ich die Möglichkeit erhalten habe mich hier einzubringen und Gruppen während ihres Aufenthalts zu unterstützen.

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr