Die Würde des Menschen...

Stéphane Hessel in Oświęcim - Vernissage

Vernissage Hessel

Am Abend des 25.09.2017 fand in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz (IJBS) die Vernissage zur Ausstellung „Die Würde des Menschen … - Stéphane Hessel“ der Maria Pawlowna Gesellschaft e.V. Weimar statt.

KUNST#TAG

im Schafhof
KUNST#TAG

Am 21. Mai fand im Europäischen Künstlerhaus Oberbayern – Schafhof in Freising der KUNST#TAG 050 im Schafhof statt, welcher dem seit knapp drei Jahrzehnten bestehenden lebendigen Künstleraustausch zwischen Dachau und Oświęcim gewidmet war.

Ausstellung

„Lingering- Bruchstücke der Erinnerung“
wystawa Mischa

Am 3. November wurde im Rahmen des 30. Jubiläums der IJBS die Ausstellung „Lingering“, der schwedischen Künstlerin Mischa Björkroos in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte eröffnet.

Skulpturen aus der Zukunft

Ausstellung von Agata Agatowska
wystawa Agatowska

Am 29. Juli 2016 um 18:00 Uhr fand in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte anlässlich des 20. Jahrestages des künstlerischen Schaffens der Künstlerin, die Vernissage der Jubiläumsausstellung von Agata Agatowska „Skulpturen aus der Zukunft“. Die Gäste der Vernissage hatten das Vergnügen eine schöne Erzählung durch Agata Agatowska über die Ausstellung zu hören.

Ausstellung

Kunst=Sztuka
wystawa

Am 18. Juni 2016 wurde im Rahmen der diesjährigen Auflage des Life Festivals Oświęcim die Ausstellung der zeitgenössischen Kunst „Kunst=Sztuka” in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim eröffnet.

Ausstellung „Harmonie/Dissonanz”

im Zentrum für Jüdische Kultur in Krakau
Ausstellung „Harmonie/Dissonanz”

Am 19. Mai wurde im Zentrum für Jüdische Kultur in Krakau die Ausstellung der Zeichnung und Malerei „Harmonie/Dissonanz” von Elżbieta Kuraj und Janusz Karbowniczek eröffnet. Sie wurde vom Zentrum für Jüdische Kultur in Krakau in Zusammenarbeit mit der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz und der Galerie Destillarta in Buchschwabach organisiert.

Ausstellung

Gott hat ein Gesicht
wystawa Béli Faragó

Am 15. Mai 2016 um 18:30 fand in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Auschwitz/Birkenau die Eröffnung der Ausstellung von Béla Faragó „Gott hat ein Gesicht / Bóg ma jedno oblicze“ statt. Direktor der IJBS Leszek Szuster begrüßte die Gäste und bat den Künstler eine Einführung zu der Ausstellung zu machen. Eine Klammer, die das Ereignis heftete war der Auftritt der Schüler aus der Staatlichen Karol Szymanowski Musikschule in Oświęcim.

Ausstellung

„Zeitzeugenpatenschaft“
Zeitzeugenpatenschaft

Am 8.05. fand im Forum der IJBS die Vernissage zur Ausstellung „Die persönliche Geschichte macht das Übertragen der Geschichte möglich“ des AJZ Dessau statt.

Ausstellung

von Béla Faragó und Paweł Warchoł in Budapest
wystawa Béli Faragó i Pawła Warchoła w Budapeszcie

Am 4. April wurde im Israelischen Kulturinstitut in Budapest die Ausstellung der Zeichnungen von Béla Faragó und Paweł Warchoł „Humanity in Danger” eröffnet. Die Eröffnung vollbrachte Dr. Vered Glickman, die Leiterin des Israelischen Kulturinstituts in Budapest. Die Gäste wurden von den Vertretern der Deutschen und Schweizerischen Botschaft in Budapest begrüßt und die Laudatio hielt Egri György, Szobrász.

„Das Auschwitz Alphabet“

Austellung von Paweł Warchoł’s Zeichnungen
Austellung von Paweł Warchoł’s Zeichnungen

Am 25.4. wurde in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte die Ausstellung von Paweł Warchol’s Zeichnungen „Das Alphabet Auschwitz“ eingeweiht. Zu den knapp 150 Gästen zählten neben dem deutschen Generalkonsul Dr. Werner Köhler und seiner Gattin auch, der Kreisratsvorsitzende Herr Radosław Włoszek, die Vizepräsidentin der Stadt Oswiecim Frau Pędrak, der Rektor und Prorektor der Akademie der Bildenden Künste in Krakau Prof. Stanisław Tabisz und Prof. Jan Tutaj, Mitglieder des Vorstands und des Stiftungsrats der IJBS, Herr Michael Quaas von der Konrad Adenauer Stiftung sowie viele Einwohner der Stadt Oświęcim.

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr