„An der Grenze zweier Welten”

in Erfurt

Ausstellung „An der Grenze zweier Welten”

Am 27. August fand im Kultur: Haus Dacheröden in Erfurt die Finissage der Ausstellung „An der Grenze zweier Welten“ statt, welche von der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oswiecim/Auschwitz in Zusammenarbeit mit dem Marschall-Amt der Region Kleinpolen und der Thüringer Kulturstiftung organisiert wurde.

Wie bei den früheren Präsentationen von den Werken von Paweł Warchoł und Waldemar Rudyk, führte das Ensemble M.O.L.O. Soundpaiters , bestehend aus Jacek Hołubowski, Mateusz Pliniewicz und Piotr Skupniewicz, die Gäste musikalisch durch die Ausstellung. Während der Finissage sprach ceremony Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei des Freistaats Thüringen, über die Wichtigkeit des Gedenkens an Auschwitz und über die Kooperation mit der IJBS. Leszek Szuster stellte die künstlerischen Aktivitäten unseres Hauses im Kontext der Erinnerungskultur. Die Präsentation in Erfurt war das nächste Projekt in der langjährigen Kooperation zwischen der IJBS und dem Freistaat Thüringen, welche Teil der Kooperation zwischen der Region Kleinpolen und dem Freistaat ist.

Fotos: Marcel Krummrich www.art.krummrich.de

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr