Biennale des Plakates

Eröffnung

der Ausstellung

7. Internationalen Biennale des Sozial-Politischen Plakats
Otwarcie VII Biennale

Am 7. September 2018 wurde in der IJBS die Ausstellung der 7. Internationalen Biennale des Sozial-Politischen Plakats „Kreativ für Menschenrechte“ eröffnet.

Bei der Gala waren die preisgekrönten Künstler, der Kurator der Biennale, Dr. Paweł Warchoł, die Vertreter der Jury des Wettbewerbs und die Stifter der Preise anwesend. Ehrengäste des Abends waren Frau Zofia Posmysz und Prof. Wacław Długoborski. Der Direktor der IJBS, Leszek Szuster, sowie der Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Stiftung für die IJBS, Christoph Heubner, haben die Gäste begrüßt und eine Vorrede gehalten.

Die Gäste der Vernissage hörten auch den Vortrag der Direktorin des Museums für Zeitgenössische Kunst MOCAK in Krakau, Dr. Maria Anna Potocka, die zwar wegen früherer Verpflichtungen an diesem Abend nicht in Oświęcim sein konnte, aber eine mehrminütige Rede vorbereitet hatte, die am Bildschirm vorgeführt wurde.

Der Gewinner der diesjährigen Biennale, Jouri Toreev aus Weißrussland, nahm den Preis von der Vorstandsvorsitzenden der Stiftung für die IJBS, Dr. Alicja Bartuś, entgegen. Der Gewinnerin des zweiten Preises, Patrycja Longawa, gratulierte der Generalkonsul der BRD in Krakau, Dr. Michael Gross. Die Diplome für die übrigen Gewinner wurden überreicht durch: den österreichischen Konsul in Krakau, Andrzej Tombiński, Prof. Jan Tutaj von der Akademie der Bildenden Künste Krakau, den Vorsitzenden des Verbands der Polnischen Bildenden Künstler, Janusz Janowski, Prof. Adam Pociecha von der Akademie der Bildenden Künste Kattowitz, Dr. habil. Sebastian Kubica von der Kunstabteilung in Cieszyn der Schlesischen Universität Kattowitz, Krystyna Oleksy als Vertreterin der Stiftung zum Gedenken an die Opfer des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau und der Stiftung für die IJBS, den Präsidenten der Stadt Oświęcim, Janusz Chwierut, und den Landrat, Zbigniew Starzec. Der Abend wurde mit einer ergreifenden Freilichtaufführung des Theaters Biuro Podróży „Die Stille in Troja” beendet.

Fot. Krzysztof Janik

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr