Andere Projekte

Oświęcim an der Ostsee

Treffen an der Ostsee

Am 24. Juni fanden, als Teil des Tauron Life Festivals, die Konferenz mit dem Titel „Gemeinschaft der Vielfältigkeit, kulturelles Erbe der Ostseeanrainerstaaten“ und der Kunst und Performanceworkshop mit dem Titel „Treffen an der Ostsee“ statt.

Die 3 Redner behandelten die Unterschiede aber auch die Gemeinsamkeiten der Anrainerstaaten im Bereich Literatur, Musik und Design: Dr. hab. Magdalena Wasilewska-Chmura -Literaturwissenschaftlerin, Assistenz-Professorin, Leiterin des Instituts für schwedische Philologie an der Jagiellonen Universität in Krakau und Übersetzerin von Poesie; Aleksander Laskowski – Mitarbeiter des Adam Mickiewicz Instituts in Warschau, Spezialist für klassische Musik, Radiomoderator des Senders Dwójka und Autor des Buches über Witold Lutosławski mit dem Titel „Versteckter Vulkan“; Maris Orav- Manager für Kommunikation und Marketing am Tallinn Design Center in Tallinn und Gründer des größten Marktes für Design im Ostseeraum. Moderiert wurde die Konferenz von Christoph Heubner- Germanist, Historiker, Politikwissenschaftler, Schriftsteller, Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees und Vorstandsvorsitzender der Stiftung für die IJBS.

Die Konferenz wurde begleitet vom Kunst und Performanceworkshop für junge Menschen. An dem Workshops der sich über den ganzen Tag zog nahmen Teilnehmer aus 3 Ländern teil (Polen, Deutschland und der Ukraine). Gemäß den Erwartungen der Leiter des Workshops Krzysztof Wilde und Joanna Knapek (Schlesische Universität in Katowice, Fakultät für Kunst in Cieszyn), basierte das Treffen auf Diskussionen über die Identität in verschiedenen Sprachen.

Teilweise war es auch nonverbale Kommunikation, z.B. als die Teilnehmer die Aufgabe bekamen gegenseitig Schablonen aus Pappe voneinander anzufertigen um sie dann auf die Wand zu übertragen. Voller Freude, Freiheit und in den Landesfarben der Teilnehmer schmückt dieses Wandgemälde nun eine Wand der IJBS und dient als Weiterführung eines früheren Wandgemäldes das sich mit Werten beschäftigt.

Bei der Einweihung des Wandgemäldes, an der auch die Redner und Teilnehmer der Konferenz sowie eine Delegation aus Dachau bestehend aus dem Bürgermeister und Landrat der Stadt Dachau, wurde auch ein Film auf die Wand projiziert, welches die Teilnehmer bei ihrer Arbeit zeigte. Nach der Einweihung des Wandgemäldes nahmen die Anwesenden die Möglichkeit wahr und verewigten sich mit ihren Unterschriften auf dem Wandgemälde.

Film

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr