Die andere Seite der Welt

Von Angesicht zu Angesicht – Begegnungen

20 Jahre Internationale Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz

„Die andere Seite der Welt“ – mit diesen Worten beschrieb Baron Maurice Goldstein am 7. Dezember 1986, dem Tag ihrer Eröffnung, die IJBS in Oświęcim/Auschwitz - ein gemeinsames Werk der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste in Berlin und der Stadt Oświęcim.

„Die andere Seite der Welt“ – so ist auch die Ausstellung betitelt, welche die 20-jährige Arbeit der IJBS vor Augen führt. Die Ausstellung ist ein Versuch, Reflexionen und Emotionen, die bei diesem Prozess entstehen, festzuhalten: Der Versuch einer Antwort, wie die andere Seite der Welt heute aussieht. Im Zentrum steht immer die Begegnung zwischen den Zeitzeugen und den Jugendlichen. Die Vermittlung der Wahrheit über Auschwitz ist dabei der wichtigste Bestandteil des hier geführten Dialogs. Zitate aus dem Gästebuch des Hauses begleiten diese Gespräche.

Die Ausstellung als auch der Katalog möchten zur Teilnahme an diesem Gespräch einladen und sind den ehemaligen Häftlingen des KL Auschwitz gewidmet als ein Zeichen der Verehrung und Dankbarkeit für die Zusammenarbeit mit der IJBS.

Konzept und Entwicklung: Leszek Szuster, Christoph Heubner
Zusammenarbeit: Beata Kozłowska, Małgorzata Gwóźdź, Alicja Bartuś
Herausgeber: Stiftung für die IJBS

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr