Kunst - Raum - Erinnerung

Künstlerische und kulturpädagogische Strategien in KZ-Gedenkstätten

Die Publikation bildet den Abschluss des dreijährigen Modellprojektes „Kunst – Raum – Erinnerung“, das als Praxisentwicklungsprojekt angelegt wurde und PraktikerInnen der Gedenkstättenarbeit wie der künstlerischen/kulturpädagogischen Arbeit praktische Erfahrungen und deren Reflexionen ermöglichte.

Seit 2007 wurden insgesamt 17 Kunstworkshops und -projekte entwickelt. In den Seminaren setzten sich die TeilnehmerInnen aus Deutschland und Polen mittels unterschiedlicher Kunstformen wie Fotografie, Comic, Bildhauerei, Literatur oder Video mit der Geschichte der Gedenkstätte Sachsenhausen bzw. Auschwitz auseinander. Im Buch schreiben viele der am Modellprojekt beteiligten Personen über ihre Erfahrungen bei der Arbeit in multiprofessionellen Teams, umreißen, welche subjektorientierte Zugänge künstlerische Formen der Auseinandersetzung öffnen können, wie sich die TeilnehmerInnen in den Workshops dem Ort Gedenkstätte angenähert haben und welchen Einfluss die künstlerische Arbeit auf internationale Begegnungsprojekte hat.

Hotel Services

Zur Verfügung unserer Gäste stehen drei großzügig angelegte Wohnpavillons mit 100 Übernachtungsplätzen in Zwei-, Drei-, Vier- und Fünfbettzimmern.

Mehr